Wenn dich am Montagmorgen 3 überreife Bananen aus dem Früchtekorb anlächeln, gibt es für den Start in dir Woche doch nur eine Möglichkeit: man begebe sich nach dem Frühtstück direkt in die Küche, rühre Mehl, Öl, Eier & eben genannte Bananen zusammen und freue sich anschließend über den herrlichen Duft von Bananekuchen, welcher sich in der ganzen Wohnung verteilt.

Ihr habt auch Lust darauf bekommen? Dann folgt hier, ohne lange Vorreden, das Rezept. Ich habe den Kuchen in einer Kastenform gebacken, könnte es mir aber auch sehr lecker als Muffins vorstellen. Dann müsst ihr jedoch die Backzeit anpassen 🙂 Außerdem hatte ich im Schrank noch Schokoherzchen gefunden – und da auch hier, wie bereits bei den Waldbeerenküchlein, das Motto gilt: Es ist kein Kuchen, wenn keine Schokolade drin ist, habe ich diese untergehoben. Von  der Herzchenform ist zwar nicht mehr viel zu sehen, aber auf diese Art hat er witzige rosa Pünktchen bekommen und, was viel wichtiger ist, einen leichten schokoladigen Geschmack.

Für einen Bananenkuchen braucht ihr:

  • 3 Eier
  • 200g Zucker
  • 150ml Öl
  • 3 reife Bananen
  • 300g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • (50g Schokoladenherzen)

Und die Zubereitung

  • Zucker & Öl verrühren.
  • Eier einzeln dazugeben.
  • Bananen zerdrücken und zu der Zuckermasse hinzugeben.
  • Mehl & Backpulver vermengen und in die Zuckermasse sieben.
  • So lange rühren, bis ein gleichmässiger Teig entstanden ist.
  • (Die Schokoherzchen unterheben.)
  • Kuchenteig in eine gefettete & gemehlte Kastenform geben.
  • Bei 175°C etwa 45 Minuten backen lassen.

Wenn ihr mögt, könnt ihr den Bananenkuchen dann noch mit Puderzucker, einem Schoko- oder Zuckerguss verschönern.

Habt einen wunderschönen Montag ♥

Alles Liebe

Janine