Festzustellen, dass man im Moment doch ziemlich zufrieden mit sich und seinem Leben sein kann, ist großartig. Und vielleicht ist es vielmehr eine Entscheidung, sich im Augenblick wohl zufühlen anstatt mit einer Mischung aus Missmut & Neid darauf zu schielen, was anders sein könnte oder was man sich doch aus dem Leben anderer gern für sein Eigenes stibitzen wöllte. Und doch gehört es wohl zum menschlichen Dasein dazu, dass wir uns Ziele setzen, unsere Liste an Vorhaben erneuern und und neuen Herausforderungen stellen.

Kaum eine Zeit im Jahr eignet sich dafür besser als die ersten Tage im Januar. Auch ich kam nicht herum, und so entstand in meinem Kopf eine kleine Ansammlung an Vorhaben, die ich im Jahr 2018 umsetzen möchte .

Vorhaben Nr. 1: Mehr auf meine Intuition hören. Mein Unterbewusstsein weiß in der Regel genau, was ich jetzt gerade brauche, um den Tag die nötige Balance & Leichtigkeit zu geben. Aber ich meine es besser zu wissen, ignoriere es & am Ende stimmt gar nix mehr. 2018 möchte ich mehr auf mein Bauchgefühl hören.

Vorhaben Nr. 2: Besser essen. Damit ist nicht zwangsläufig, aber eben auch, gesund gemeint. Aber vielmehr geht es mir um eine bewusste Ernährung. Ich möchte mir mehr Zeit bei der Zubereitung unsere Mahlzeiten nehmen, die Speisekarte abwechslungsreicher gestalten und den größten Teil vom Boden auf zubereiten anstatt auf Fertigprodukte zurückzugreifen. Eine bessere Ernährung ist für mich gleichbedeutend mit einer höheren Wertschätzung mir bzw. uns sowie unserer Lebensqualität gegenüber.

Vorhaben Nr. 3: Mehr Kaffeedatés. Weil es nix schöneres gibt, als Zeit mit Menschen bei einer Tasse Kaffee zu verbringen.

Vorhaben Nr. 4: Mehr unternehmen. 2017 war ein eher ödes Jahr. Mit wenigen Ausnahmen (London!!!) kann ich mich kaum erinnern, dass ich ungewöhnliche, für immer im Gedächtnis bleibende Dinge erlebt habe. Ist ja auch ganz okay so, aber 2018 darf da gern mehr passieren.

Vorhaben 5: Der grüne Balkon. Nachdem der Kampf gegen den Knötterich im Garten 2017 zu einer haushohen Niederlage wurde, gehe ich es 2018 eine Nummer kleiner an und widme mich der Begrünung unseres Balkons. 🙂

Vorhaben 6: Unseren Esstisch anmalen & Sitzkissen für die Stühle nähen. Weil ich das schon seit unseren Einzug in die Wohnung 2016 machen wollte.

Vorhaben 7: In die Oper in Oslo gehen. Weil ich seit einiger Zeit Bock drauf habe.

Vorhaben 8: Meine Kleidung selber nähen. Ich hasse nur wenige Dinge so sehr wie Kleidung shoppen. Und dann gibt es meist nix für ne 1.80m große Frau, die irgendwie ihren eigenen Kopf hat. Außerdem habe ich nicht umsonst eine Nähmaschine.

Vorhaben 9: Regelmäßig bloggen. Weil ich es liebe.

Vorhaben 10: Spaß haben. Darum geht es doch letztendlich, oder?

Was sind deine Vorhaben für das neue Jahr?

Alles Liebe

Janine