Es ist Montag – und das heißt, es gehört zum guten Ton sich gegenseitig zu bestätigen wie furchtbar dieser Tag doch ist. Klingt ja auch absolut logisch und zielführend, sich an 1/7 seines Lebens erst einmal aus Prinzip dazu zu entscheiden, dass der Tag einen eher miesen Charakter hat. Dicht gefolgt vom Mittelfinger – Mittwoch, natürlich. Mag es der Tatsache geschuldet sein, dass es meinem Job schnurzpiepegal ist, ob nun Montag oder Sonntag, Weihnachten, Ostern oder eben Keine – Lust – Tag ist oder ich es von Grund auf blöde finde, sich mit Absicht wertvolle Lebenszeit zu vermiesen – für mich ist Montag ein genauso wundervoller Tag, der die gleiche Chance verdient, unvergesslich zu werden, wie jeder andere auch. Die Entscheidung, was daraus wird, liegt in erster Linie bei mir. Und ich sehe es aber mal sowas von überhaupt nicht ein heute miese Laune zu haben.

Die wäre aber auch spätestens dann verflogen gewesen, wenn mir das erste Mal der Duft von den tollen Waldbeerenküchlein in die Nase gestiegen wäre. Aus grobem Mehl, mit Waldbeeren, Orangensaft, Zimt & natürlich auch ein bisschen Schokolade (hej – welcher Kuchen macht ohne Schokolade Sinn?) sind sie sogar irgendwie ein bisschen gesund und ein toller Snack in der Lunchbox oder ein süßer Willkommensgruß am Nachmittag.

Da mir beim Aufräumen letzte Woche eine Silikonbackform in die Hände fiel, welche zwar schon einige Jährchen im Schrank lag, aber bisher nicht zum Einsatz kam, nutzte ich die Gunst der Stunde und füllte einen Teil des Teiges in selbige. So schmücken den Kuchenteller nicht nur einige klassische kleine Küchlein, sondern auch 6 süße Eulen. Aber genug der Vorrede – es folgt das Rezept.

Für etwa 20 Waldbeerenküchlein braucht ihr

  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 200 ml Öl
  • 200 ml Orangensaft
  • 300 g grobes Mehl
  • 1 El Backpulver
  • 30 g gehackte Schokolade
  • Zimt
  • Vanillearoma
  • 30 g TK – Waldbeeren

Und dann die Zubereitung

  1. Zutaten abgemessen bereitstellen
  2. In einer großen Schüssel Zucker und Ei schaumig rühren
  3. Öl & Saft hinzugeben
  4. Backpulver & Mehl vermengen und zu der Ei – Öl – Zucker – Mischung hinzugeben
  5. Verrühren bis ein schöner gleichmässiger Teig entstanden ist
  6. Waldbeeren, Schokolade,  eine großzügige Prise Zimt & etwas Vanillearoma hinzugeben und unterheben
  7. Den Teig in die die gefetteten Formen geben
  8. Im Backofen bei 180°C etwa 20 – 25 Minuten backen lassen
  9. (Ihr könnt den Teig auch in eine Kastenform geben – dann müsst ihr vermutlich etwa 40 Minuten Backzeit einplanen)

Meine Zutaten sind tatsächlich mehr einer spontanen Eingebung gefolgt – was ich im Küchenschrank gefunden hatte & mir lecker erschien, durfte in den Teig wandern. Das nächste Mal gebe ich vielleicht noch ein paar Nüsse hinzu. Es macht wirklich viel Spaß zu experimentieren und neue Geschmackserlebnisse zu kreieren.

Ich wünsche euch auf jeden Fall einen wunderschönen Tag.

Alles Liebe

Janine